Donnerstag, 2. Dezember 2021

Workshops | Block 1

08:30 – 10:00

  • WS01:
    Reflexion komplexer Behandlungsfälle – Schnittstelle zwischen sozialmedizinischer Versorgung und Leistungen zu Teilhabe
    B. Fröbrich-Andreß, S. Schmiedgen
  • WS02:
    Gründung/Zulassungsverhandlung/ Erstzulassung
    K. Timmermann, P. Clemens
  • WS03:
    Organisation der Interdisziplinarität – mehrere MZEBs berichten
    S. Lindquist, G. Körber
  • WS21:
    Betreuung von schwerst mehrfachbehinderten Menschen – Was kann die Hausärztin/der Hausarzt?
    U. Schaaf


10:00 – 10:30

– Pause –

Hauptsitzung 1

10:30 – 11:00 
Begrüßung 
T. Wüstner, G. Anders, S. Lindquist


11:00 – 12:30
Kognitive Verschlechterung bei Menschen mit vorbestehender geistiger Behinderung
Vorsitz: A. Grimmer


  • Differentialdiagnostik mit Fokus auf behandelbare Ursachen
    P. Martin
  • Diagnostik kognitiver Verschlechterung bei Menschen mit Intelligenzminderung
    S.-V. Müller, P. Rösner
  • Management von Demenz im Setting der Behindertenhilfe
    L. Aselmeier
  • Diskussion

12:30 – 14:00
– Pause –

Hauptsitzung 2

14:00 – 16:00 
Älter werden mit Spina bifida
Vorsitz: A. Bredel-Geißler


  • Besondere Risiken für Gesundheit und Teilhabe – ein Überblick
    A. Bredel-Geißler
  • Langzeitverlauf und -komplikationen aus neurochirurgischer Sicht
    D. Class
  • Orthopädische Behandlungsschwerpunkte
    S. Martin
  • Patientenschulung zum Darmmanagement: Möglichkeiten und Anwendungen
    A. Eigenbrod
  • Diskussion

16:00 – 16:30
– Pause –

Workshops | Block 2

14:00 – 15:30

  • WS04:
    Guter Schlaf für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung (IB) oder Mehrfachbehinderung
    V. Mau
  • WS05:
    Neuropsychologische Testverfahren in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung
    O. Diop,  H. Perst, L. Neugebauer, L. Schäfer
  • WS06:
    Erprobung von / Versorgung mit Alltagshilfsmitteln an Hand von Fällen
    C. Scholz, S. Staar, T. Kopielski
  • WS07:
    Nichtmedikamentöse Therapieverfahren bei therapieschwieriger Epilepsie bei Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung
    A.-L. Friedo

15:30 – 16:30
– Pause –

Hauptsitzung 3

16:30 – 18:00
Hin zu einem Grundsatzpapier der MZEB
Vorsitz: S. Lindquist, G. Anders


  • Erfolg und Misserfolg in der Beratung von Menschen mit geistiger Behinderung in den Niederlanden
    F. Ewals
  • Erfahrungen der SPZ mit dem Altöttinger Papier
    M. del Pilar Andrino
  • Vorstellungen der BAG zu einem Gegenentwurf des Eckpunktepapiers der GKV
    M. Winterholler
  • Diskussion

18:00 – 19:00
Podiumsdiskussion
Moderator: T. Wüstner
Round Table: A. Bredel-Geißler, J. Dusel, N.N.


  • Impulsreferat: Stand der MZEB-Entwicklung, derzeitige und künftige Herausforderungen
    A. Bredel-Geißler

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion Get Together in der Industrieausstellung


21:00 – 22:30
Nachtschwärmertour (s. Events)

Workshops | Block 3

16:30 – 18:00

  • WS08:
    UK-Assessment Kommunikationsfähigkeit
    D. Holzinger
  • WS09:
    NAP, Ganganalyse und Hilfsmittelversorgung
    T. Richter, S. Semadeni
  • WS22:
    Palliativmedizin – Entscheidungen am Lebensende
    G. Heusinger von Waldegg

Freitag, 3. Dezember 2021

Workshops | Block 4

08:30 – 10:00

  • WS10:
    Emächtigungsverlängerung
    („Neu-Ermächtigung“)/Vergütungsneuverhandlung

    K. Timmermann, P. Clemens
  • WS11:
    Sozialrechtliche Ansprüche von Menschen mit komplexen Behinderungen
    M. Erler, M. Brock-Jaschak
  • WS12:
    My worst Case
    F. Kerling, G. Anders
  • WS13:
    Interdisziplinäres Arbeiten bei Mehrfachbehinderung mit Seh-, Hörbehinderung am Beispiel CHARGE Syndrom
    A. Klafke, D. Zink

10:00 – 10:30
– Pause –

Hauptsitzung 4

10:30 – 12:00 
Differentialdiagnose Verhaltensauffälligkeit: Ist der Darm schuld?
Vorsitz: J. Stockmann


  • Die Gehirn-Darm-Achse. Was wissen wir darüber?
    A. Haghikia
  • Autismus – Mikrobiom – Verhalten: Was ist der Stand der Dinge?
    K. Hoffmann
  • Ernährung – Mehr als nur Essen und Trinken?!
    I. Brandenburger
  • Konzepte zum Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten bei der Nahrungsaufnahme aus heilpädagogischer Sicht
    B. Teschke
  • Diskussion

12:00 – 13:30
– Pause –

Workshops | Block 5

10:30 – 12:00

  • WS14:
    Konzepte zur Behandlung von spastischen Bewegungsstörungen mit Botulinumtoxin-A
    S. Martin
  • WS15:
    Kopf-/Haltungskontrolle bei Spastik/Rollstuhl
    B. Preisler
  • WS16:
    Organisation, Möglichkeiten und Grenzen eines ambulanten Beatmungszentrum im Rahmen eines MZEB
    G. Scheible, H. Waldbauer

12:00 – 13:30
– Pause – 

GW Pharma - Lunchsymposium*

12:15 – 13:15 
Menschen mit Behinderung und Epilepsie – Einsatz von Cannabidiol
>> INFOS
*findet außerhalb des Hauptprogrammes statt

Hauptsitzung 5

13:30 – 15:00 
Seltene Erkrankungen  Teil 1
Vorsitz: P. Martin


  • Diagnostik bei Epilepsie und geistiger Behinderung:
    Besonderheiten und spezielle Syndrome
    T. Mayer
  • Genetisch bedingte Epilepsiesyndrome
    I. Krey
  • Neue Behandlungsoptionen bei speziellen Epilepsiesyndromen
    A. Grimmer
  • Diskussion

15:00 – 15:30
– Pause –

Workshops | Block 6

13:30 – 15:00

  • WS17:
    Wie komme ich zum geeigneten UK-Hilfsmittel
    F. Musketa
  • WS18:
    Psychologisches Standard-Assessment im MZEB
    J. Dieterich, M. Heitgreß, S. Körner, A. Reiner, M. Reiser-Wolke
  • WS19:
    Der ungewollte Gewichtsverlust bei Menschen mit schwerer geistiger oder körperlicher Behinderung – Möglichkeiten und Grenzen der Diagnostik
    M. Rohlf
  • WS20:
    Sexualität bei Menschen mit geistiger Behinderung
    M. Kulisch

15:00 – 15:30
– Pause –

Hauptsitzung 6

15:30 – 17:00 
Seltene Erkrankungen  Teil 2
Vorsitz: W. Köhler


  • Neuromuskuläre Störungen im MZEB: Fokus auf außerklinische Beatmung und Gentherapie
    M. Winterholler
  • Humangenetische Sprechstunde im MZEB
    C. Rauch
  • Interaktion zwischen MZEBs und Zentren für Seltene Erkrankungen
    M. Zenker
  • Diskussion

  • Zusammenfassung der Kongress-Highlights
  • Vergabe der Posterpreise
  • Übergabe an nächste Kongresspräsidentschaft
  • Verabschiedung
    Kongresspräsident*innen und Vorsitzende der Fachgesellschaften